immoHAL Immobilienkalender 2021

Der immoHAL Immobilienkalender 2021 von immoHAL hat eine lange Tradition. Der zum Jahreswechsel erscheinende Kalender für Kunden und Geschäftspartner zeigt die Saalestadt jedes Jahr aus anderen spannenden Perspektiven. Für ein Immobilienunternehmen in Halle stehen meist die schönen Häuser der Saalestadt im Mittelpunkt. Denn Immobilien mit hochwertigen Fotos in Szene zu setzen ist Teil unserer täglichen Arbeit.

In diesem Jahr freuen wir uns über eine besondere Kooperation mit einem regionalen Künstler der Saalestadt. Torsten Milarg ist Event- und Produktfotograf in Halle. Ein alter Fotoband mit Motiven der Stadt Halle aus der Gründerzeit, inspirierte ihn, historische Fotografien mit modernen Aufnahmen zu kombinieren. Es entstanden 22 Fotokompositionen historischer Gebäude von Universität und Stadt, die bereits in zwei Ausstellungen veröffentlicht wurden.

Auch wenn die Auswahl sehr schwer fiel, haben wir für den immoHAL Immobilienkalender 2021 die spannendsten Motive zusammengestellt. Erhältlich ist der Kalender bei immoHAL in der Reichardtstraße 1 (nur solange der Vorrat reicht) oder über Torsten Milarg unter: www.tomil.de

Historischer Hintergrund und Idee

Fritz Möller (Portrait- und Architekturfotograf, 1860 – 1923) und Gottfried Riehm (Amateurfotograf 1858 – 1928) dokumentierten mit ihren zahlreichen Momentaufnahmen historische Stadtansichten von Halle. Deren Aufnahmen sind die Grundlage für die Arbeiten von Torsten Milarg. Der Fotoband Halle um die Jahrhundertwende – Photographien von Fritz Möller inspirierte ihn, historische Architekturfotografien mit zeitgenössischen eigenen digitalen Aufnahmen zu kombinieren.

Fotografisches Werk

Für die Motivfindung recherchierte er im Stadt- und Universitätsarchiv. Torsten Milargs eigene aktuelle, digitale Fotografien mit dem historischen Bildmaterial genauestens abzugleichen war eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen seiner Fotokompositionen. Dazu gehörten nicht nur Standort und die richtige Perspektive. Auch Lichteinfall, Schatten, Tageszeit, Jahreszeit, Wetter, Bewölkung und Reflexionen mussten für die Fotokompositionen berücksichtigt werden. Eine besondere technische Herausforderung stellte dabei die nicht bestimmbare Brennweite der Objektive dar, mit denen Möller und Riehm vor über einhundert Jahren arbeiteten.

Mithilfe der digitalen Bildbearbeitung fügt Milarg das historische Bild und seine moderne Aufnahme zusammen und bearbeitet diese aufwändig. Das historische Foto wird dabei nicht retuschiert – Störungen, Fehlstellen und Seitenverhältnisse bleiben erhalten.

Veröffentlichungen

Milargs spannungsreich und aufwändig inszenierte Fotokompositionen wurden in der Sonderausstellung der Zentralen Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Dauerausstellung im Gasthaus „Zum Schad“ können die Drucke seit Frühling 2020 besichtigt werden. Im Rahmen einer Kooperation wurde eine Auswahl der Fotos erstmals im immoHAL Immobilienkalender 2021 der immoHAL GmbH aus Halle veröffentlicht. Die Fotokompositionen sind als hochwertige Drucke mit Rahmung in sehr geringer Auflage (jeweils 5 Stück) käuflich zu erwerben.

Das könnte Sie interessieren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü